Piet


 

Es war am Neujahrstag 2019 als uns der Hilferuf einer Dame erreichte, die für einen Rottweiler x Schäferhund- Mix einen Platz ganz dringend und für sofort suchte.

Allein 5 Stunden nagelte sie Monika am Telefon fest und…. kam zum Ziel. Es fiel auch das Wort Euthansie, wenn er nicht bis zum 03.01. 100 Uhr abgeholt sei wolle die momentane Besitzerin diesen Weg gehen. Also stand ich am 03.01.nachts um 2 Uhr auf und zu der übermittelten Adresse im Landkreis Osnabrück wo Freunde der Dame mit Piet auf mich warteten.

Vorsorglich hatten sie ihn schon in aller Hergottsfrühe zu sich geholt, um mir ein Stück Wegstrecke zu sparen und sicherzustellen, dass es nicht plötzlich vor Spritzen wimmelt. Soweit, so gut. Vor Ort erfuhr ich, dass Piet nach seiner Ankunft aus Rumänien binnen 6 Monaten durch mindestens 5 Hände gegangen war.

OK, wir regelten die Formalitäten und dann, draußen traf mich fast der Blitz. Mir wurde eine witzige, verständlicherweise verunsicherte Promenadenmischung ausgehändigt. Piets Erzeuger waren 100% niemals weder ein Rottweiler noch ein Schäferhund.

Er ist ein ganz liebes, bescheiden- unkompliziertes Kerlchen der sicherlich seine Liebhaber gefunden hätte, wäre er nicht so skurril beschrieben worden. Mit einer Mischung aus Wut und Enttäuschung trat ich die Heimreise an. Wäre Piet korrekt beschrieben worden hätte er reichlich Vermittlungschancen gehabt. Die Dinge sind jetzt so wie sie sind. Piet kann nichts für den Schwund, der da erzählt wurde, er soll hier in Würde alt werden.

Er wurde mit Falka vergesellschaftet die anfangs nicht begeistert war. Ihr hätte so ein strammer Kerl wie Siel oder Wayne eher zugesagt. Zuckerschlecken hat er bei der kleinen Zicke jedenfalls auch nicht, aber sie akzeptiert ihn.